Close

Lieder aus dem und für das Ruhrgebiet

Steigerlied

Verfasser unbekannt

Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt.
Und er hat sein helles Licht bei der Nacht,
schon angezünd’t

Schon angezünd’t! Das gibt ein’n Schein,
und damit so fahren wir bei der Nacht,
ins Bergwerk ein

Ins Bergwerk ein, wo die Bergleut’ sein,
die da graben das Silber und das Gold bei der Nacht,
aus Felsgestein

Der Eine gräbt das Silber, der and’re gräbt das Gold,
doch dem schwarzbraunen Mägdelein, bei der Nacht,
dem sein wir hold

Ade, nun ade! Lieb’ Schätzelein!
Und da drunten in dem tiefen finst’ren Schacht, bei der Nacht,
da denk’ ich dein

Und kehr ich heim, zum Schätzelein,
dann erschallet des Bergmanns Gruß bei der Nacht,
Glück auf, Glück auf!

Eine weitere überlieferte Strophe lautet

Die Bergmann’sleut sein’s kreuzbrave Leut,
denn sie tragen das Leder vor dem Arsch bei der Nacht
und saufen Schnaps


Wer es singen möchte. Hier sind die Noten.

Ruhrlied

Verfasser unbekannt

Es wallt ein Strom hernieder
von Höhen stolz und kahl.
Gar wild sind seine Wellen
und herrlich ist sein Tal.
Ringsum in weiter Runde
reckt stolz sich die Natur.
Sei tausendmal gepriesen,
du herrlich Land an der Ruhr!

Dir ward vor andern Gauen
ein auserwähltes Los.
Die schwarzen Diamanten
birgst du in deinem Schoß
Und gold’ne Früchte reifen
auf deiner grünen Flur.
Sei tausendmal gepriesen
du reiches Land der Ruhr!

Und so wie deine Söhne
sah ich ein Volk wohl nie,
so emsig und so tapfer,
so groß und stark sind sie.
Und deine Töchter hüten
des Hauses heil’gen Schwur.
Sei tausendmal gepriesen,
du heil’ges Land der Ruhr.


Wer es singen möchte: Hier sind die Noten.
Quelle: Josef Veit, Witten (1978). Er hat das Lied 1933/34 gelernt und handschriftlich in ein gedrucktes Kommersbuch eingetragen. Heute zu finden im Westfälischen Volksliedarchiv, Münster.

Es brennt ein Feuer

Rock Orchester Ruhrgebeat

Ich bin hier geboren
und denke so oft bei mir,
die alte Zeit war gut.
Der Ruhrpott war vorn,
die Schlote qualmten,
in den Öfen war noch Glut.

Menschen kamen immer mehr,
brachten ihre Hoffnung her,
mit Kraft und Energie
und Herz und Phantasie.

Hier brennt ein Feuer,
hier brennt ein helles Feuer
Es brennt in mir
und überall im Ruhrrevier

Es brennt ein Feuer,
hier brennt ein helles Feuer.
Du musst es sehen,
wir lassen es niemals untergehen.

Heute ist alles neu.
Öfen und Zechen kannst
du jetzt als Denkmal sehen.
Der Ruhrpott ist grün.
Auf unseren Halden kannst
du heut spazierengehen.
Viele Menschen schaffen hier
ein völlig neues Ruhrrevier,
mit Kraft und Energie
und Herz und Phantasie.

Hier brennt ein Feuer,
hier brennt ein helles Feuer
Es brennt in mir
und überall im Ruhrrevier.
Es brennt ein Feuer,
hier brennt ein helles Feuer,
Du musst es sehen,
wir lassen es niemals untergehen.


aus der CD „Hier brennt ein Feuer und andere RORitäten